Künstlerin
Martina Wendt-Meiser

Fanny-Hensel-Str. 6
48291 Telgte
Telefon 02504 6640

 


Martina Wendt-Meiser

Über mich
geboren 1959 in Braunschweig
gelegentlich Dozentin für Aquarellmalerei an der VHS Warendorf
Freischaffende Malerin
Musikgeragogin
Staatl. anerkannte Erzieherin und Sozialpädagogin

Ausstellungen
14. Februar bis 31. März 2016
Ausstellung bei B/7 Gallery at New Optics Münster by Martin Newels, Münster, Bült 7

Aktgemälde Martina Wendt-MeiserGemeinschaftsausstellung bis 24.04.2016
Vernissage 15.04.2016, 18 Uhr
"Schatzkiste III" im Mietraum Münster, Augustastr. 2
Visionen-Frühjahrstreffen
Sonntag 17.04.2016, ab 13 Uhr
Weitere Angebote in der Ausstellung Öffnungszeiten: Mietraum Münster

Austellungen in Nabburg (Oberpfalz/Bayern), Essen, Castrop-Rauxel, Dortmund, Telgte, Wuppertal, Berlin, Hamburg





Vita
Als Autodidaktin habe ich mir bereits in meiner Kindheit durch Naturstudien, Tusch- und Federzeichnungen die wesentlichen Techniken und den Umgang mit unterschiedlichen Materialien und Farben angeeignet.
Themen waren überwiegend Städte- und Landschaftsbilder, Portraitzeichnungen, Karikaturen und Bühnenbilder. In der Folgezeit verfestigte sich bei mir der Wunsch, die Kunst zu meinem beruflichen Mittelpunkt zu machen.
Konsequenter Weise beschloss ich Kurse und Privatunterricht zu nehmen, u. a. bei Herrn Edlinger, Kursleiter für Aquarellmalerei an der Volkshochschule Essen und Herrn Bleil, Meisterschüler an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf.
Dies war für mich eine Orientierungsphase hinsichtlich des eigenen Kunststils einerseits und dem mich lange Zeit sehr prägenden Zwiespalts zwischen erlernten Berufen und der Malerei andererseits.

Berufsbegleitend studierte ich zwei Jahre an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf bei Professor Siegfried Cremer Freie Kunst und Aktmalerei.
Dabei entwickelte sich mein eigener, unverwechselbarer Stil. Standen am Anfang gegenständliche Bilder, so verwandelten sie sich mehr und mehr ins Abstrakte. Zudem traten durch experimentelle Malerei unbewusst konstruktivistische Elemente auf, die an klassische russische Künstler dieser Stilrichtung erinnern.
Städte- und Brückenkonstruktionen, Strukturen von Industrieanlagen und in Landschaften, Wolkenformationen und Naturerlebnisse während verschiedener Reisen, Transparenz und Verdichtung, Gleichgewicht und Ungleichgewicht sind Bestandteile meiner Werke.
Leichtigkeit, Durchlässigkeit und Duftigkeit der Aquarellfarben auf größeren Formaten inspirieren mich immer wieder, Licht- und Schattenwirkungen einzufangen und Wesentliches sichtbar zu machen.

Infos zum Mitglied:


Künstlerin